Aus der Verengung zur Weite des Herzens

Ein Werkstattgespräch zur Benediktsregel

Benedikt von Nursia (480-547 n. Chr.) gilt als der "Vater des Abendlandes" und wurde von Papst Paul VI. zum "Patron Europas" ausgerufen. Seine Person und die ihm zugeschriebene Klosterregel sind Zeugen einer Welt im Umbruch und wollen Lebenshilfe für den Umgang mit Verlust und Neuanfang anbieten. Gerade deshalb wurden sie in Zeiten geopolitischer und kultureller Umbrüche jeweils neu entdeckt.
Person und Werk sind verbunden mit der christlichen Lebensweisheit, dass menschliches Leben beständiges Loslassen und Annehmen bedeutet. In nüchterner Distanz ermutigt Benedikt aus allen Verengungen zur Weite des Herzens heranzureifen und benennt dafür lebenspraktische, psychologisch wie spirituell bewährte Haltungen. Texte für das Werktstattgespräch werden zur Verfügung gestellt.

Beginn mit Komplet in der Abteikirche um 19.30 Uhr.
In Zusammenarbeit mit der Benediktinerabtei St. Stephan.

Abt Theodor Hausmann OSB

Referent/-in

Dr. Christoph Goldt

Moderator/-in

Termin

15.01.2019 19:30

Gebühr

5.00 €

Veranstaltungsort

Benediktinerabtei St. Stephan Foyer bei der Klosterpforte

Stephansplatz 6
86152 Augsburg

Kontakt

KEB Stadt Augsburg