Mariengeprägt

Vortrag im Diözesanmuseum St. Afra, Augsburg zur Ausstellung "mariengeprägt"

Veranstaltungsart: Vortrag

Maria herrscht im Himmel, wird von Gott gekrönt oder setzt ihrerseits Kaisern die Krone auf – eine einzigartige Privatsammlung dokumentiert die Bilder der Gottesmutter über die Jahrhunderte.
Von der byzantinischen Goldmünze bis zum Straßenbahngeld aus Nürnberg – überall ist Maria präsent. Dem Numismatiker öffnet sich ein weites Panorama. Welche Bedeutung hat ein Marienbild auf alltäglichen Zahlungsmitteln?
Das Jesuskind auf dem Arm demonstriert Marias Nähe zu Gott. Sie schwebt auf Wolken, hat wie in der Offenbarung des Johannes den Mond unter ihren Füßen und ist in Gestalt vieler Gnadenbilder persönliche Fürsprecherin und Patronin der Völker. Nicht nur bayerische Fürsten, auch die Stadt Hamburg hat sich in vielen Münzen auf das Patronat Mariens berufen. Im geprägten Edelmetall spiegeln sich bis heute unsere Vorstellungen von der Rolle Marias.

Diözesanmuseum St. Afra, Foto: Anton Vetterle

Erwin Stempfle

Referent/-in

Dr. Robert Schmucker

Leiter/-in

Wissenschaftlicher Referent am Akademischen Forum

Termin

06.10.2020 19:00

Erwachsene

6.00 €

Veranstaltungsort

Diözesanmuseum St. Afra

Kornhausgasse 3
86152 Augsburg

Kontakt

Akademisches Forum