Frederic-Joachim Kaminski

Siehe auch

Dem Fasten auf der Spur

Kloster Weltenburg mit Klosterbrauerei
Sa. 16.03.24 08:00
vor Ort
KEB im Bistum Augsburg
Mitten in der Fastenzeit werfen wir einen Blick in die Vergangenheit: Was hat es z.B. mit der Formel „Flüssiges bricht das Fasten nicht“ auf sich? Die Antwort führt uns zum Kloster Weltenburg, wo uns die Kunst des Bierbrauens erläutert wird, die hier seit dem Jahr 1050 Tradition hat. Zugleich lädt die Umgebung des Klosters ein zu Impulsen und Reflexionen über Fasten in der Gegenwart. Den zweiten Schwerpunkt bildet die Besichtigung der Klosterkirche St. Georg - eine Raumschöpfung der Künstlerfamilie Asam. Geplant ist zudem eine Schifffahrt und ein Gottesdienst.

08.00 Uhr Abfahrt Haus Sankt Ulrich
08.10 Uhr Abfahrt Plärrergelände
19.00 Uhr Rückkunft


Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de

Augsburger Silber

Vortrag mit Führung zu Präzisionsinstrumenten
Di. 16.04.24 14:30
Maximilianmuseum
KEB im Bistum Augsburg
Das Gymnasium bei St. Anna wurde mit der Reformation 1531 gegründet. Die Bibliotheken aufgelöster Klöster wurden zu einer städtischen Bibliothek vereinigt, wofür man 1563 das erste, freistehende Bibliotheksgebäude in Deutschland errichtete. Annagymnasium und Bibliothek besaßen zusammen eine hervorragende Sammlung wissenschaftlicher Instrumente, darunter die große Armillarsphäre von Christoph Schissler von 1605. Herausragende Instrumente vermitteln die Meisterschaft des Augsburger Präzisionshandwerks.

Der Hl. Franz gegenwärtig - Online-Veranstaltung

Gesellschaft im Umbruch ökumenisch betrachtet
Mi. 24.04.24 19:15
Online
KEB im Bistum Augsburg
Online-Veranstaltung
Die Generationenstimmung zu Lebzeiten des Hl. Franz von Assisi hat Ähnlichkeiten zur Gegenwart. Vielleicht erscheint er auch deswegen 800 Jahre nach seinem Tod vielen als Lichtgestalt. Der Revolutionär Francesco wirkte mit der Kirche in die Gesellschaft. Papst Franziskus bezieht den Hl. Franz lebhaft in seine Reformvorschläge für eine zukunftsfähige Welt ein. Der Heilige ist dabei ökumenisch so wirksam wie kein anderer. Die aktuelle evangelische und katholische Franziskusforschung bietet überraschend Neues.


Teilnahmelink siehe unten


Unser Stift Melk

Das Weltkulturerbe mit Mitgliedern des Konvents erkunden
Mi. 01.05.24 - 05.05.24
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Wir entdecken eines der schönsten Barockensembles mitten in einer der schönsten Landschaften Europas auf einmalige Weise: Mönche der Melker Gemeinschaft führen zu den Glanzpunkten, aber auch gewöhnlich nur wenig zugänglichen Orten des Stifts. Geschichte und geistliche Bedeutung des Stifts, Architektur und Kunst, die Bibliothek und Paramente werden fachkundig vorgestellt.

Programm:

1. Tag: Willkommen im Stift Melk
Anreise nach Melk. Der geistliche Begleiter P. Johannes Rathfelder erläutert die Geschichte und soziale Funktion des Stifts. Führung durch die Klosterkirche mit Prior Jakob Deibl und Gräfin Theresia von Waldburg.

2. Tag: Museum, Paramente, Park und Klostergarten
Auf eine Führung durch das Stiftsmuseum mit dem Ulrichsbecher folgt ein Vortrag von Gräfin Theresia von Waldburg zu den berühmten Melker Ornaten, darunter eines, das von Kaiserin Maria Theresia bestickt wurde.
Nach einer Mainandacht besichtigen wir Stiftspark, barocken Lustpavillon und den Kräuterklostergarten mit P. Martin Rotheneder.

3. Tag: Stiftsbibliothek, Prälatur, Mineraliensammlung
P. Gottfried Glaßner stellt sein Reich die Stiftsbibliothek vor. Wir erhalten eine Einführung ins Stundengebet.
P. Ludwig Wenzl führt in der Prälatur u.a. zu Lucas Cranachs d. Ä. „Madonna unter der Weinlaube“ und besichtigen die Mineraliensammlung.

4. Tag: Wachau und Donauschifffahrt
Im ehem. Kloster Schönbühl mit seiner Heilig Land Nachbildung feiern wir Eucharistie. Über die bedeutsame Kirche St. Johann im Mauerthale kommen wir nach Krems und fahren ab Weißenkirchen auf der Donau zurück.

5. Tag: Besondere Orte im Stift und Rückfahrt
Gruft und Glockenstube besichtigen wir u.a. bevor wir mit einem Reisesegen verabschiedet werden.



Gebühr:
885,00 € p.P. im DZ (1.005,00 € im EZ) inkl. Zug, Bus, Schiff und Eintritte, vier Übernachtungen in Melk, HP

Anmeldung bis 5. April 2024 erforderlich bei der Pilgerstelle der Diözese Augsburg unter:
Tel. (0821) 3166 3240 oder pilgerstelle@bistum-augsburg.de



In Zusammenarbeit mit: Pilgerstelle der Diözese Augsburg

Wasser in der Musik

Von Wassernixen, sprudelnden Fontänen und spiegelnder See
Do. 06.06.24 19:30
Haus Sankt Ulrich
KEB im Bistum Augsburg
Ausgehend von Mythen, die im Wasser den Ursprung des Lebens sehen, weist das Element vielfältige symbolische Bezüge zu den Bereichen Leben, Tod, Kreislauf, Liebe oder Schicksal auf. Am Beispiel ausgewählter Werke wird gezeigt, wie sich Komponisten verschiedener Epochen und Kulturkreise mit dem Wasser und seinen historisch, kulturell und religiös geprägten Bedeutungen auseinandergesetzt haben oder sich vom Wasser als einem ursprünglichen Element oder Naturphänomen inspirieren ließen.


In Zusammenarbeit mit: Evangelisches Forum Annahof

Kapellen mit allen Sinnen erleben

Picknick, Poesie, Singen, Gesang, spirituelle Impulse
Sa. 22.06.24 09:00
vor Ort
KEB im Bistum Augsburg
Erste Station ist der zeitgenössische Sakralbau des Stararchitekten John Pawson in Unterliezheim. Danach geht es zurück in die Vergangenheit zur mittelalterlichen Ruinenkirche Spindeltal. Pilgern (auf Wunsch auch Busfahrt mgl.), Impulse und freie Andachtsformen, gemeinsames Picknick, Gedichte, Musik und Gesangsvortrag einer Sopranistin in besonderer Atmosphäre gestalten den Tag.

Für den 21.6. und 23.6. kann über das Exerzitienhaus Leitershofen ein erweitertes Rahmenprogramm gebucht werden.

Abfahrt:
9.00 Uhr Haus Sankt Ulrich, Augsburg (keine Parkmöglichkeit)
9.10 Uhr Plärrergelände
19.00Uhr Rückkunft


Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de


In Zusammenarbeit mit: Pilgerstelle der Diözese Augsburg und Exerzitienhaus Leitershofen

Konfession. Macht. Wissen.

Ein Spaziergang zu historischen Bildungsorten
Di. 16.07.24 19:00
Im Annahof 4
KEB im Bistum Augsburg
Die Konfessionen prägen die Bildungs- und Wissenslandschaft Augsburgs. Ab 1531 entsteht mit dem Gymnasium St. Anna ein protestantisch orientiertes Bildungszentrum, das ergänzt wird um eine städtische Bibliothek.

Um 1580 wird dann das Jesuitengymnasium und -kolleg St. Salvator gegründet. Beide Institutionen sind Impulsgeber für das geistig-kulturelle Leben, zu Teilen weit über die Stadtgrenzen hinaus. Wir folgen den Spuren von St. Anna, über die Jesuitengasse bis zum Wieselhaus und St. Stephan.


Anmeldung erforderlich unter:
(0821) 3166 8822 oder info@keb-augsburg.de