Veranstaltungen der KEB

Di.
18.05.21 19:00
online
Vereinsakademie Schwaben
KEB im Bistum Augsburg
Manche finanziellen Unsicherheiten plagen derzeit Vereine. Wie geht es in Zukunft weiter und was muss eigentlich in der Krise besonders beachtet werden? Zudem kommen derzeit Rechnungen vom Transparenzregister in Vereinen an. Wie geht man damit eigentlich richtig um?
Einige Änderungen haben sich jedoch auch positiv im Jahr 2021 für Vereine ergeben. So wurden beispielsweise die Ehrenamtspauschale und der Übungsleiterfreibetrag angehoben. Aber wie sind diese eigentlich richtig im Verein einzusetzen? Gibt es zudem noch Ausnahmen, die – wie im Jahr 2020 – auch 2021 für Vereine gelten?
Die VereinsAkademie will Ihnen in der derzeitigen Situation mit einer Aktuellen-online-Stunde ein Update rund um diese Fragen des Vereinssteuerrechtes geben.

Zugangslink nach Anmeldung bei:
www.keb-regensburg-stadt.de

In Zusammenarbeit mit der VereinsAkademie Regensburg.
Mi.
19.05.21 08:30
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
NEUER TERMIN: 27. Oktober 2021

Wir befinden uns an einer zeitlichen Schwelle, an der immer weniger Menschen ein persönliches Zeugnis über das Geschehen im "Dritten Reich" ablegen können. 75 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges und der NS-Herrschaft bereitet das NS-Dokumentationszentrum in München daher eine Sonderausstellung zum Thema "Ende der Zeitzeugenschaft?" vor.
Grund genug, sich vor Ort über den Auftrag des NS-Dokumentationszentrums und die geplante Sonderausstellung zu informieren, mit der Direktorin über die aktuelle gesellschaftspolitische Bedeutung des Zentrums und seiner internationalen Arbeit zu diskutieren und die dortige Dauerausstellung im Rahmen einer Führung zu besichtigen.

Anschließend Möglichkeit zum gemeinsamen Mittagessen in München (nicht in der Teilnahmegebühr enthalten). Rückfahrt gegen 14.30 Uhr.

8.30 Uhr Abfahrt Haus Sankt Ulrich, Augsburg (keine Parkmöglichkeit)
8.45 Uhr Plärrergelände

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822
Do.
20.05.21 19:30
online
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Die Fähigkeit, freundlich und mitfühlend mit sich selbst umzugehen, ist Grundlage für ein gutes Miteinander - und für das eigene Lebensglück.
Der Vortrag gibt einen Einblick in die Achtsamkeit - die Fähigkeit, Vorgänge im eigenen Geist besser zu verstehen und zu lenken - und das Selbstmitgefühl - den freundlichen Umgang mit sich selbst. Wir betrachten theoretisch und mit Tipps für die Praxis, warum wir oft so streng und unfreundlich mit uns selbst sind, wie wir dies ändern können und warum das so wichtig ist.

Ihr Link zur Teilnahme:
https://live.keb-augsburg.de/keb-0dt-1n0-2as

Die Veranstaltung findet auf der Bildungsplattform KEB online statt. Die Teilnahme ist kostenlos.
Sie benötigen ein internetfähiges Gerät (empfohlener Browser: Firefox). Sie können auch ohne Mikro und Kamera, nur als Zuhörer teilnehmen - dann nutzen Sie bitte während der Veranstaltung die Chatfunktion zur Kommunikation.

Die Veranstaltung beginnt um 19.30 Uhr. Ab 19.00 Uhr ist der Raum geöffnet, um bei Bedarf vor Beginn der Veranstaltung Fragen klären zu können.

Zu Ihrer Information:
" Es ist keine zusätzliche Software-Installation nötig
" Aktivieren Sie Audio und ggf. Kamera an Ihrem Gerät und auf KEB online
" Sie können während der Veranstaltung das Mikrofon jederzeit an- und ausschalten
" Nach der Veranstaltung verlassen Sie den Raum. Alle Daten werden gelöscht

Bei Problemen technischer Art unterstützen wir Sie an diesem Termin unter der Tel.-Nr. 0821/3166-8815.

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!
Fr.
21.05.21 09:00
Haus Sankt Ulrich
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Entfällt
Die Erzählung von Adam und Eva und dem „Sündenfall“ ist eine der bekanntesten Geschichten der Bibel. Sie hat Künstler über Jahrhunderte zu immer wieder neuen Darstellungen angeregt. Das hat dazu geführt, dass das biblische Ur-Bild des ersten Menschenpaares von vielen Bildern bis heute überlagert wurde.
Unbewusst wurde davon auch unser eigenes Menschenbild, die Vorstellungen vom Mann- und Frausein, mitgeprägt.
Werden die Texte dagegen intensiv gelesen und in der Tiefe aufgeschlüsselt, ergibt sich ein erstaunliches Bild mit manchen Überraschungen. Neue Einsichten um die Weisheit des biblischen Menschenbildes regen an, über den Menschen als Beziehungswesen nachzudenken und auch danach zu fragen, wie das Miteinander von Frauen und Männern gelingen kann.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821.
In Zusammenarbeit mit Fachbereich Bibel als Wort Gottes und Frauenseelsorge der Diözese Augsburg.
Sa.
22.05.21 09:00
Online-Übertragungsraum
Akademisches Forum
KEB im Bistum Augsburg
Eine der grundlegenden Fragen der Menschheit ist nach Immanuel Kant: „Was soll ich tun?“ Das fragten sich die Menschen nicht erst in der Neuzeit, sondern ab dem Zeitpunkt, an dem sie sich ihrer Freiheit bewusst wurden. Antwortversuche finden wir in allen Kulturen und zu allen Zeiten.

Wir sehen uns die wirkmächtigsten Klassiker aus der abendländischen Tradition an. Ihre Denkansätze sind nach wie vor aktuell und können uns als Leitfaden dienen, wenn wir vor Entscheidungen stehen. Sie fordern uns aber heraus, weil sie uns keine konkreten Lösungsansätze anbieten, sondern nur den Rahmen dafür abstecken. Die Verantwortung für unser Tun bleibt bei uns.

HINWEIS ZUR ONLINE-VERANSTALTUNG
Durch die Umstellung auf eine Online-Veranstaltung können Sie über das Portal der Katholischen-Erwachsenenbildung online BigBlueButton an dem Seminar teilnehmen und mitdiskutieren. Die Teilnahme ist kostenlos.

Geben Sie folgenden Zugangs-Link in der web-Browser-Leiste ein:
https://live.keb-augsburg.de/keb-5c9-jjx-pi5

Sie benötigen ein internetfähiges Gerät (empfohlene Browser: Firefox oder Google-Chrome). Sie können auch ohne Mikro und Kamera, nur als Zuhörer teilnehmen – dann nutzen Sie bitte ggf. während der Veranstaltung die Chatfunktion zur Kommunikation. In der angehängten pdf-Datei finden Sie nähere Informationen dazu.

Die Veranstaltung beginnt am Samstag, 22. Mai 2021 um 9.00 Uhr.
Ab 08.30 Uhr begrüßen wir Sie im Online-Raum.
Bitte finden Sie sich rechtzeitig zur Veranstaltung ein, damit wir bei Bedarf noch vor Beginn der Veranstaltung Fragen klären können.
• Es ist keine zusätzliche Software-Installation nötig.
• Aktivieren Sie Audio und ggf. Kamera an Ihrem Gerät und auf KEB online.
• Nach der Veranstaltung verlassen Sie den Raum. Alle Daten werden gelöscht.

Gerne stehen wir bei Fragen unter der Telefonnummer 0821 / 3166-8811 zur Verfügung.
Weitere Informationen zum Programmablauf finden Sie auch auf unserer Homepage: www.bistum-augsburg.de/forum.

Wir freuen uns auf Sie!
Di.
25.05.21 19:00
Evangelisches Forum Annahof Augustanasaal
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Entfällt
Die Verschiedenheit von Mann und Frau kann ärgern und entfremden, aber auch verbinden, die Kooperation stärken, uns Nötiges und Neues lehren und die Liebe lebendig halten.
Entdecken wir einige Geheimnisse und die besten Strategien des Miteinanders, dann sind wir das beste Team!

Anmeldung erbeten unter:
sekretariat@annahof-evangelisch.de
Tel.: 0821/450 17-1200

In Zusammenarbeit mit: Ehe- und Familienseelsorge im Bistum Augsburg, Evangelisches Forum Annahof, Frankl Forum
Mi.
26.05.21 19:30
online
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Im Marienmonat Mai werden in vielen Kirchen alte Madonnenfiguren von Blumen umgeben und ins Zentrum der Andacht gestellt. Meist sind es geschnitzte Bildwerke, wie im Augsburger Dom, aus dem 15. oder 16. Jahrhundert.
Uns spricht darin ein zutiefst menschliches Thema, die innige Verbundenheit einer jungen Mutter mit ihrem Kind, an. Die Künstler gaben ihr Bestes, um die jugendliche Schönheit und das Anrührende des Kindes wiederzugeben. Beiden sind oft bedeutungsvolle Attribute, wie Apfel, Buch, Blüte oder eben ein Vogel beigegeben, die auf einen Kern der christlichen Heilsbotschaft verweisen, das Kind als Menschwerdung Gottes.
Der Vortrag versucht insbesondere der Bedeutung des Vogels nach zu gehen.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich:
E-Mail: info@keb-augsburg.de
Tel.: (0821) 3166 8822
Di.
08.06.21 19:30
ONLINE
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Eine Reihe verschiedener Symptome, allen voran das Erleben von Schmerz, kann maßgeblich durch psychologische Faktoren beeinflusst werden. Insbesondere die individuelle Erwartungshaltung und frühere Erfahrungen mit einer Behandlung spielen hierbei eine relevante Rolle und sind zentrale Elemente von Placeboeffekten, die zunehmend therapeutisch berücksichtigt werden.
Im Vortrag sollen verschiedene Placebo-Phänomene - insbesondere bei Schmerz - zu Grunde liegende (bio-)psychologische Mechanismen und Möglichkeiten zur Ausschöpfung von Placeboeffekten vorgestellt werden.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822
Mi.
09.06.21 10:00
Haus Sankt Ulrich
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Lila zeichnet hingebungsvoll. Ihre Zeichnungen beeinflussen ihre Wirklichkeit und lassen erahnen, wie sie die Welt gerne sehen würde. Was (noch) nicht ist und was ist, wird in kurzen Animationen unter den verschmitzten Blicken von Lila zur Realität.
"Die Art, wie wir die Welt wahrnehmen, ist für mich das Ergebnis unserer Vorstellungskraft, mit dessen Hilfe kleine Details das Gesamtbild verändern können", sagt der Regisseur Carlos Lascano. Emotionen werden sichtbar und hörbar, aber auch Lilas Verlust: Mit Hilfe ihrer Fantasie taucht ihr inneres Kind in die Geborgenheit der elterlichen Arme...

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822.

In Zusammenarbeit mit der AV-Medienzentrale des Seelsorgeamtes, Bistum Augsburg.
Mi.
09.06.21 19:30
Haus St. Ulrich
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Entfällt
Erinnerungskultur gehört zu allen Religionen. Wir diskutieren über ihre Bedeutungen für gegenwärtige Entwicklungen.
Den Trialog eröffnen ehemalige Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums bei St. Stephan mit einer Projekt-Präsentation unter dem Motto "Zeichen setzen".

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: ((0821) 3166 8822.
In Zusammenarbeit mit: Deutsch-Israelische Gesellschaft, Evangelisches Forum Annahof, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit.