Veranstaltungen der KEB - Seite 3

Fr.
18.02.22 18:00 - 20.02.22 13:00
Schwäbische Jugendbildungs- und Begegnungsstätte
Frauenseelsorge
KEB im Bistum Augsburg
Dieses Wochenende soll den TeilnehmerInnen ermöglichen, durch unterschiedliche methodische Ansätze ihre Lebenssituation als Alleinerziehende neu in den Blick zu nehmen. Kreative Impulse, ganzheitliche Elemente und intuitives Trommeln fördern den Ausdruck der eigenen Befindlichkeit und bahnen einen Perspektivenwechsel an. Durch den gezielten Blick auf die je eigenen Kompetenzen und Ressourcen werden die TeilnehmerInnen in ihrer Selbstannahme gestärkt. Eine ressourcenorientierte Perspektive ermöglichen den TeilnehmerInnen ihre Kräftereserven und die eigene Resilienz zu erhalten. Durch das Erspüren, Ausprobieren und Einüben von Trommelrhythmen werden die TeilnehmerInnen ermutigt den eigenen Lebens-Rhythmus zu entdecken und zu fördern und so eigene Stresspräventionsmaßnahmen zu entwickeln und zu erproben. Im Hinblick auf die Kindererziehung und den Familienalltag als Alleinerziehende erfahren die TeilnehmerInnen Wertschätzung und Anerkennung. Familieneigene "Rhythmen", Tages- und Arbeitsabläufe, Rituale können betrachtet, bewertet und ggf. bearbeitet werden. Kreative und ganzheitliche Methoden unterstützen diesen Prozess und ermöglichen einen Transfer in den je eigenen Familienalltag der Teilnehmer.
Do.
24.02.22 19:00 - 17.02.22
Haus Sankt Ulrich
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Die Stimme hat immer etwas mit "Stimmung", der Ton mit "Tonus" (Körperspannung) zu tun. Die wenigsten wissen jedoch, dass wir auf diesen Klang Einfluss nehmen können und unsere Stimme gezielt einzusetzen vermögen.
Das Sprechtraining hält eine Vielzahl von Übungen für Sie bereit, Ihr Sprechen zu optimieren. Beispielsweise geht es um Techniken, die Atmung ökonomisch zu führen, so dass der Inhalt unangestrengt den Zuhörer erreicht. Darüber hinaus wird die Körpersprache und deren nonverbalen Signale ein wichtiger Bestandteil des Workshops sein.

Termine:
Donnerstag, 17. Februar und
Donnerstag, 24. Februar 2022
jeweils 19.00 - 21.00 Uhr

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8822.
Sa.
05.03.22 09:30
Exerzitienhaus Leitershofen
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Der Apostel Paulus schreibt an eine junge christliche Gemeinde, die in einer multikulturellen und -religiösen Gesellschaft entstanden ist. Die Probleme dieser Pluralität ragen in die Gemeinde hinein und führen nahe an eine Zerreißprobe.

Ausführlich stellt sich Paulus den vielfältigen Herausforderungen des Zusammenlebens. Er versucht, Wege und Lösungen aufzuzeigen, jedoch ohne Zwang zur Vereinheitlichung.

Trotz zeitlicher Distanz von fast zwei Jahrtausenden ist das Thema des Briefes überraschend aktuell. Auf unserer Suche nach gelingendem christlichen (Gemeinde-)Leben in einer pluralen Gesellschaft kann er ein wertvoller Begleiter sein.

Samstag, 05.02.2022, 9.30 - 18.00 Uhr
Herausgefordert durch festgefahrene Meinungen und Ansichten

Samstag, 05.03.2022, 9.30 - 18.00 Uhr
Herausgefordert durch unterschiedliche Lebensentwürfe in christlicher Freiheit

Samstag, 09.04.2022, 9.30 - 18.00 Uhr
Herausgefordert durch die Vielfalt der Talente und ihre ungleiche Wertschätzung

Drei - auch einzeln belegbare - Kursteile.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821
Mi.
09.03.22 09:00
Bildungshaus St. Martin
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Hulda ist uns fremd. Sie ist eine Prophetin des Alten Testamentes, aus deren Leben uns nur eine Episode überliefert ist. Dennoch steht sie an zentraler Stelle im Volk Israel, das sich mit den Folgen eigener Verfehlungen und denen der Vorfahren auseinandersetzen muss. Es lebt in einer nahezu apokalyptischen Zeit. Wie wir?

Außergewöhnlich: Sie ist eine in patriarchaler Gesellschaft von höchster Stelle angefragte und gehörte Frau.

Am Beispiel Hulda wollen wir unserer eigenen (in Taufe und Firmung grundgelegten) Berufung nachgehen und nach ihrer Verwirklichung in unserem Alltag fragen.


Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821.
Di.
15.03.22 09:00
Bildungshaus St. Martin
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Hulda ist uns fremd. Sie ist eine Prophetin des Alten Testamentes, aus deren Leben uns nur eine Episode überliefert ist. Dennoch steht sie an zentraler Stelle im Volk Israel, das sich mit den Folgen eigener Verfehlungen und denen der Vorfahren auseinandersetzen muss. Es lebt in einer nahezu apokalyptischen Zeit. Wie wir?

Außergewöhnlich: Sie ist eine in patriarchaler Gesellschaft von höchster Stelle angefragte und gehörte Frau.

Am Beispiel Hulda wollen wir unserer eigenen (in Taufe und Firmung grundgelegten) Berufung nachgehen und nach ihrer Verwirklichung in unserem Alltag fragen.


Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821.
Fr.
25.03.22 09:00
Haus Sankt Ulrich
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Hulda ist uns fremd. Sie ist eine Prophetin des Alten Testamentes, aus deren Leben uns nur eine Episode überliefert ist. Dennoch steht sie an zentraler Stelle im Volk Israel, das sich mit den Folgen eigener Verfehlungen und denen der Vorfahren auseinandersetzen muss. Es lebt in einer nahezu apokalyptischen Zeit. Wie wir?

Außergewöhnlich: Sie ist eine in patriarchaler Gesellschaft von höchster Stelle angefragte und gehörte Frau.

Am Beispiel Hulda wollen wir unserer eigenen (in Taufe und Firmung grundgelegten) Berufung nachgehen und nach ihrer Verwirklichung in unserem Alltag fragen.


Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821.
Sa.
26.03.22 09:00
Provinzhaus der Dillinger Franziskanerinnen
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Hulda ist uns fremd. Sie ist eine Prophetin des Alten Testamentes, aus deren Leben uns nur eine Episode überliefert ist. Dennoch steht sie an zentraler Stelle im Volk Israel, das sich mit den Folgen eigener Verfehlungen und denen der Vorfahren auseinandersetzen muss. Es lebt in einer nahezu apokalyptischen Zeit. Wie wir?

Außergewöhnlich: Sie ist eine in patriarchaler Gesellschaft von höchster Stelle angefragte und gehörte Frau.

Am Beispiel Hulda wollen wir unserer eigenen (in Taufe und Firmung grundgelegten) Berufung nachgehen und nach ihrer Verwirklichung in unserem Alltag fragen.


Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821.
Mo.
28.03.22 09:00
Tagungszentrum Franziskanerinnen von Bonlanden
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Hulda ist uns fremd. Sie ist eine Prophetin des Alten Testamentes, aus deren Leben uns nur eine Episode überliefert ist. Dennoch steht sie an zentraler Stelle im Volk Israel, das sich mit den Folgen eigener Verfehlungen und denen der Vorfahren auseinandersetzen muss. Es lebt in einer nahezu apokalyptischen Zeit. Wie wir?

Außergewöhnlich: Sie ist eine in patriarchaler Gesellschaft von höchster Stelle angefragte und gehörte Frau.

Am Beispiel Hulda wollen wir unserer eigenen (in Taufe und Firmung grundgelegten) Berufung nachgehen und nach ihrer Verwirklichung in unserem Alltag fragen.


Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821.
Sa.
09.04.22 09:30
Exerzitienhaus Leitershofen
KEB im Bistum Augsburg
KEB im Bistum Augsburg
Der Apostel Paulus schreibt an eine junge christliche Gemeinde, die in einer multikulturellen und -religiösen Gesellschaft entstanden ist. Die Probleme dieser Pluralität ragen in die Gemeinde hinein und führen nahe an eine Zerreißprobe.

Ausführlich stellt sich Paulus den vielfältigen Herausforderungen des Zusammenlebens. Er versucht, Wege und Lösungen aufzuzeigen, jedoch ohne Zwang zur Vereinheitlichung.

Trotz zeitlicher Distanz von fast zwei Jahrtausenden ist das Thema des Briefes überraschend aktuell. Auf unserer Suche nach gelingendem christlichen (Gemeinde-)Leben in einer pluralen Gesellschaft kann er ein wertvoller Begleiter sein.

Samstag, 05.02.2022, 9.30 - 18.00 Uhr
Herausgefordert durch festgefahrene Meinungen und Ansichten

Samstag, 05.03.2022, 9.30 - 18.00 Uhr
Herausgefordert durch unterschiedliche Lebensentwürfe in christlicher Freiheit

Samstag, 09.04.2022, 9.30 - 18.00 Uhr
Herausgefordert durch die Vielfalt der Talente und ihre ungleiche Wertschätzung

Drei - auch einzeln belegbare - Kursteile.

Anmeldung schriftlich oder telefonisch erforderlich: (0821) 3166 8821
Fr.
06.05.22 18:00 - 08.05.22 13:00
Allgäu Haus Familienzentrum
Frauenseelsorge
KEB im Bistum Augsburg
An diesen Wochenende soll den Teilnehmerinnen ermöglicht werden, durch die unterschiedlichsten methodischen Ansätze ihre Lebenssituation als Alleinerziehende neu in den Blick zu nehmen. Kreative Impulse, ganzheitliche, körperlich ausdrucksstarke Elemente ermöglichen einen neuen Ausdruck der eigenen Befindlichkeit und einen Perspektivenwechsel. Der je eigenen Kreativität wird Raum gegeben, neue, bislang verschüttete, Begabungen können (wieder) entdeckt und gefördert werden. Durch den gezielten Blick auf die je eigenen Ressourcen werden die TeilnehmerInnen ge- und bestärkt. Ein ressourcenorientiertes Arbeiten ermöglicht den TeilnehmerInnen eine Stärkung der Kräftereserven durch das eigene schöpferische Tun und ermöglicht das Entdecken der eigenen Resilienz. Diese Resilienz ermöglicht es den TeilnehmerInnen das eigene Leben wertschätzend neu zu entdecken, Positives zu fördern und so eigene Stresspräventionsmaßnahmen zu entwickeln und zu erproben. Im Hinblick auf die Kinderziehung und denn Familienalltag als Alleinerziehende erfahren die TeilnehmerInnen Wertschätzung und Anerkennung. Familieneigene Tages- und Arbeitsabläufe, Rituale können betrachtet, bewertet und ggf. bearbeitet werden. Räume zur Reflexion unterstützen diesen Prozess und ermöglichen einen Transfer in den je eigenen Familienalltag der TeilnehmerInnen.